Internationaler Kurzgeschichtenwettbewerb


35 Gewinner – 3 erste Preisträgerinnen!

Der aus Anlass des 400jährigen Jubiläums der Stadt Mannheim vom Kulturamt in Kooperation mit dem Andiamo-Verlag einmalig ausgeschriebene Wettbewerb hat zu überraschenden Ergebnissen geführt. Es gibt drei erste Preisträgerinnen, aber keinen zweiten und dritten Platz. Je 2000 Euro erhalten: Die Frankfurter Schriftstellerin Zsuzsa Bánk, die u.a. den Aspekte Literaturpreis, den Mara Cassens Preis, den Literaturförderpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung, den Deutschen Bücherpreis, den Bettina-von-Arnim-Preis und den Adelbert-von-Chamisso-Preis vorweisen kann. Sabine Trinkaus Bilddokumentarin in einer Kölner Fotoagentur aus Alfter bei Bonn (Agatha-Christie-Sonderpreis 2007, nominiert auch in 2008); sowie Kirsten Wilczek, Rechtsanwältin in Köln, aus Brüggen an der deutsch-niederländischen Grenze.

562 Einsendungen aus 22 Ländern waren eingegangen, die den Ausschreibungsbedingungen entsprachen; aus Japan, Tunesien, Brasilien, den USA, Neuseeland, Jamaica und aus Europa. Die meisten Beiträge stammten natürlich aus der Schweiz, aus Österreich und aus Deutschland. Auch aus der „europäischen Metropolregion Rhein-Neckar“ kamen viele Wettbewerbsbeiträge.

Das Buch zum Wettbewerb


Aus der Vielfalt der Einsendungen wurden durch ein anonymisiertes Ranking die 35 besten Geschichten für die Anthologie zum Wettbewerb ausgesucht, aus denen wiederum die Geldpreisträgerinnen - ebenfalls anonym - gewählt wurden.

Mit der Buch-Edition möchten die Initiatoren, das Kulturamt der Stadt Mannheim und der andiamo-Verlag, die literarische Arbeit der ausgewählten Autorinnen und Autoren über das Mannheimer Stadtjubiläum hinaus nachhaltig würdigen.

Der Wettbewerb war ein weiteres, gemeinsames Projekt der Städte Mannheim und Ludwigshafen, sowie von Kultur Rhein-Neckar e.V. und KulturQuer-QuerKultur Rhein-Neckar e.V., die bereits seit Jahren gemeinsam interkulturelle Literatur-Projekte durchführen, wie beispielsweise die erfolgreiche Reihe EUROPA | MORGEN | LAND.
Hier die 35 ausgewählten Beiträge in der Reihenfolge im Buch zum Wettbewerb:

Der Rucksack, Dr. phil. Massum Faryar, 1957 in Herat/Afghanistan geboren, dort Abitur, seit 1982 in der BRD, lebt als Autor und Übersetzer in Berlin.

Der Gürtel, Dr. phil. Rainer Wedler, geb. 1942, lebt als Schriftsteller in Ketsch; Lyrik, Kurzgeschichten, Romane, zuletzt „Deichgraf meiner selbst“; Mehrere Preise und Aufenthaltsstipendien.

Kelim, Yadé Kara, geb. 1965, Schriftstellerin, Übersetzerin und Journalistin; 2003 Roman „Selam Berlin“, für den sie 2004 den Deutschen Bücherpreis erhielt; Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 2004.

Mir fehlt das Meer, Bille Haag, Freiburg, veröffentlichte im April 2007 ihren ersten Roman „Der Abfahrer – und wie ihm das Leben entgegen kam."

Zigi übers Meer, Zsuzsa Bánk, geb.1965, Schriftstellerin in Frankfurt/Main; Roman „Der Schwimmer“ (2002); Erzählungen „Heißester Sommer“ (2005) u.a.; Aspekte Literaturpreis und Literaturförderpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung (2002); Deutscher Bücherpreis und Bettina-von-Arnim-Preis (2003); Adelbert-von-Chamisso-Preis (2004).

Der Brief, Sunil Mann, Zürich, geb. 1972; Flugbegleiter; veröffentlichte seit 2001 viele Kurzgeschichten und Kurzkrimis; diverse literarische Auszeichnungen.

Zäune, Dr. Christian von Zimmermann, geb. 1965, seit 2004 Förderungsprofessor des Schweizerischen Nationalfonds an der Universität Bern; zahlreiche literaturwissenschaftliche Publikationen, Essays, Übersetzungen.

Günders Grenzen, Sabine Trinkaus, Alfter; geb. 1969; diverse Veröffentlichungen; Agatha-Christie-Sonderpreis 2007.

Elsa lacht, Amaryllis Sommerer, Wien; Regieassistentin, Drehbuchautorin und Filmdramaturgin; mehrere Kinderbücher und Kurzkrimis publiziert.

Dimas Reise, Diana Feuerbach, geb. 1977; studiert Prosa und Lyrik am Deutschen Literaturinstitut Leipzig; Arbeitsaufenthalte in L.A. und London; Studium der Fernsehproduktion in den U.S.A.; dort Drehbuch und Regie des Dokumentarfilms „Tales of Faith“; diverse Publikationen, u.a. in der Jahresanthologie der Studierenden des Dt. Literaturinstituts; Stipendiatin des 10. Klagenfurter Literaturkurses (2006); 2.Preis beim Literaturwettbewerb Prenzlauer Berg (2006) u.a.

Rumjana und die Röte, Irena Brežná, Basel; geb. 1950; Psychologin, Russischlehrerin, Dolmetscherin, humanitäre Helferin, Kriegsberichterstatterin, Publizistin und Schriftstellerin; schreibt regelmäßig für deutschsprachige Medien; viele Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften; sieben eigene Bücher, zuletzt „Die Sammlerin der Seelen, Unterwegs in meinem Europa“; Literatur- und Publizistikpreise.

Für ihre slowakischen Fragmente "So kam ich unter die Schweizer" wurde Irena Brežná bereits im Jahr 1984 mit dem ersten Schweizer Preis für Ausländerliteratur am Institut für angewandte Linguistik der Universität Bern ausgezeichnet.

Jacek, Patrycja Spychalski, Berlin ; geb. 1979 ; freie Schauspielerin und Honorarkraft im interkulturellen Kinder und Elternzentrum „Am Tower“ in Berlin, Neukölln, sowie im Mädchenzentrum „Szenenwechsel“.

Grenzen, Christine Thiemt, Neckarsulm; geb. 1965; schreibt Gedichte und Kurzgeschichten, die in verschiedenen Anthologien publiziert wurden (z.B. in der Anthologie zum Würth-Literaturpreis 2007 der Poetik-Dozentur Tübingen); Wiener-Werkstatt-Preis 2000 (1.Platz) u.a.

Anna, Susanne Hölsebeck, Hamburg; geb. 1971; Autorin, Künstlerin, Lektorin.

Der Tanz, Iris Schmidt, Hamm; geb. 1967; in der Behindertenarbeit tätig; mehrere Veröffentlichungen und Literaturpreise.

Donau Blues, Dr. Meinrad Braun, Mannheim; geb. 1953; Psychotherapeut in Bad Dürkheim; Reiseberichte, Gedichte, Erzählungen, Kriminalromane; Roman „Winterreise“ (2006).

Die Mädchenerziehung in der Diaspora, Tatjana Lukarić, Bonn; geb. 1965; Fremdsprachenkorrespondentin.

Kreuz-Dame, Silvana Braukmann, Heidelberg; geb. 1971.

Feuer im Mund, Ursula Wiegele, Graz; geb. 1963; dzt. hauptberuflich im Sozialbereich tätig; Textarbeiterin mit Schwerpunkt Lektorat; Kurzdrama, Beiträge in Zeitungen, Zeitschriften, Anthologien; Minna-Kautsky-Preis der Stadt Graz (2006); Würth-Literaturpreis der Poetikdozentur Tübingen (2007).

Schafskäse aus Kuhmilch, Thomas Frahm, Duisburg und Sofia; geb. 1961; Autor (drei Buchveröffentlichungen, Essays, Erzählungen und Kulturbriefe in vielen Zeitschriften); Herausgeber des großen Bulgarien-Dossiers der Zeitschrift „wespennest“ (2005); Bulgarien-Journalist (FAZ, NZZ, DIE WELT u.a.); Übersetzer aus dem Bulgarischen („Verfall“ von Vladimir Zarev, 2007).

Plopp, Wolfgang Klein, Mainz; Autor (mehrere Bände mit Erzählungen) und Gastronom.

Reflektion, Mascha Buchen, Köln; geb. 1975 in Moskau, dort und in Tel-Aviv schulische Ausbildung, seit 1993 in Deutschland, hier Abitur, diverse Jobs; Studium der Slawistik und Literaturwissenschaft in Köln; seit 2007 selbstständig.

Letzter Zug Richtung Bahnhof Zoologischer Garten, Aviva Barkhourdarian, Berlin; schulische Ausbildung in Teheran, Los Angeles und Bremen; Studium, auch in Potsdam-Babelsberg (Regie); mehrere Preise auf Kurzfilmfestivals.

Dorfverbesserung, Sören Alexander Steding, Decorah, Iowa (USA); geb. 1969 in München; unterrichtet deutsche Sprache und Literatur an einem kleinen College in Iowa.

Das Gesicht in den Büschen, Doris Rixecker, Püttlingen; geb. 1952; Erziehungswissenschaftlerin.

Dienstanweisung, Ilka Christiane Haederle, Barcelona; geb. 1962 in Stuttgart; arbeitet seit 2001 am Goethe-Institut Barcelona, daneben freiberuflich, u.a. in spanischen Verlagen; Autorin von Erzählungen und Romanen; diverse Veröffentlichungen.

Clandestini, Kirsten Wilczek, Brüggen (an der deutsch-niederländischen Grenze); geb. 1965; Rechtsanwältin.

Hirse nährt die Seele, Christa Hofmaier, Berlin; geb. 1959; Bankkauffrau, Philologiestudium LMU München, dzt. Gründung einer eigenen Kunstschule.

Courage, Doris Bewernitz, Berlin; Autorin; u.a. „Der illegale Hund“ 2007.

Daheim auf Menschenreise, Zehra Çirak, Berlin; geb. 1960 in Istanbul; lebt und arbeitet seit 1982 mit dem bildenden Künstler Jürgen Walter; publizierte Lyrik und Kurzprosa; mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2001 mit dem Adelbert-von-Chamisso Preis der Robert Bosch Stiftung und 2005 mit dem Lyrikpreis der Amistade Multietnica Poeta Anima Istranza, Olbia.

Niger, Uwe Protsch; Frankfurt/Main; Informatiker.

Wegkreuzung im Labyrinth, Dr. Anke Laufer, Kusterdingen-Mähringen; geb. 1965; mehrere Kurzgeschichten und Erzählungen in Anthologien; Schwäbischer Literaturpreis 2007.

Daheim, Daheim, Frank Moravek, Mannheim; geb. 1974.

Die innere Spur deines Namens, Marica Bodrožić, Berlin; geb. 1973; Schriftstellerin (Gedichte, Erzählungen, Romane, Essays); zahlreiche Literaturpreise, zuletzt 2007 den Förderungspreis für Literatur der Akademie der Künste Berlin.

Vor dem Gesetz, Dr. Jürgen Nielsen-Sikora, Köln; geb. 1973; akademischer Mitarbeiter an der Universität zu Köln, Preisträger der Jungen Akademie 2005 und 2007, Publikumspreis der Salzburger Hochschulwochen 2007.

grenzen.überschreiten. ein europa-lesebuch.35 Kurzgeschichten über Migration und Europa. Herausgegeben von der Stadt Mannheim und Klaus Servene, sowie von Sudabeh Mohafez und Dimitré Dinev - mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Mannheim. Das Buch zum internationalen Kurzgeschichtenwettbewerb 2007, Anthologie, ISBN 978-3936625110, Broschiert, 228 Seiten, € 14.80, 1.Auflage Januar 2008

Home