Direkt zum Hauptbereich

Posts

Jan Turovski: Nowhere Point - neuer Roman

Sie war noch nicht gänzlich wach. Sie, und alles was sie umgab, war ein einziges Gefühl. Es gab keine Ecken und Kanten. Es gab weder Konturen noch Verläufe. Irgendwo mochten da Grenzen sein, doch sie fühlte sie nicht. Sie lag, sie schwebte.

Schauplatz Camden im Bundesstaat Maine. Eine Frau um die Dreißig erwacht in einem fremden Haus mit Mann und Kindern, die sie nicht kennt. Sie kennt sich selbst nicht. Ist sie erwachsen? Wie heißt sie? Woher kommt sie? Sie erwacht in angenehmen Umständen und Geräuschen. Ist sie etwa noch ein Kind? Doch ihre Brust ist gut entwickelt. Sie versteht: das alles hier hat sie sich einmal gewünscht. Sie möchte es vermutlich nicht missen, aber sie hat Angst, denn es war wohl nicht für sie vorgesehen. Ally Fullerton erwacht in einem gänzlich anderen Leben.

‘In einer Vorablektüre konnte ich feststellen, dass Jan Turovski, der hier in Chicago bei einer Lesung aus seinen Amerikanischen Kurzgeschichten vor ein paar Jahren großen Eindruck machte, so überzeugend s…
Letzte Posts

Paris-Roman von Jan Turovski

Paris. Mai 68. Umbruch. Alexandre als Student mittendrin – und doch zuallererst seinen eigenen Interessen nachspürend. Der Sohn aus bürgerlichem Haus arbeitet neben seinem Studium der Literatur als Hauslehrer für zwei störrische Töchter bei den Bourgins, beide sind noch Teenager, wobei es sich nicht vermeiden lässt, dass er sich in die Dame des Hauses sowie in das Hausmädchen verliebt.

Man siezt sich in solchen Kreisen auch noch im Frankreich der zu Ende gehenden de-Gaulle-Ära. Selbst nach dem Austausch von Leidenschaften, auch nach Treuebrüchen der verschiedensten Art, denn die beiden Frauen sind beileibe nicht Alexandres einzige Geliebte.

Etikette oder wahre Liebe, Spiel oder Ernst, wie findet man das Glück der Zweisamkebrbrit in einer Umbruchzeit, die so vieles verspricht? Gibt es die Frau, von der Alexandre sagen könnte: Als ich sie das erste Mal sah, wusste ich, dass mein Haus kein Dach mehr hatte?

"Der in Bonn lebende Jan Turovski gehört zu jenen Autoren, die bemerkenswert …

Jan Turovski: Die Sonntage des Herrn Kopanski

Jan Turovski, Klaus Servene (Hg.): Die Sonntage des Herrn Kopanski, Roman, Paperback, 260 Seiten, ISBN-13: 9783746043074, edition andiamo, Hamburg; Verlag: Books on Demand, Erscheinungsdatum Neuauflage: März 2018, 13,90 €, Leseprobe im BoD-Buchshop Hier.

Ein unauffälliger Mann Ende Vierzig. Ein Warenhausdetektiv, der in seiner Freizeit ein Buch über Ladendiebstahl schreiben will, aber nicht über die ersten Sätze hinauskommt. Ein Untermieter, den die eindeutigen Angebote seiner Wirtin irritieren. Ein eigenbrötlerischer Einzelgänger, der sonntags mit Hilfe von Polaroidaufnahmen ein Inventar seiner Stadt anfertigt: Das ist Kopanski, als er "die Frau" kennenlernt, eine Frau, die seine Fantasie nicht mehr loslässt. Doch je mehr er ihr nachspürt, je mehr er versucht, sie in sein Leben einzuplanen, desto unverständlicher wird sie ihm. Je verzweifelter er sich bemüht, eine eindeutige Wahrheit zu finden, desto unausweichlicher treibt er in die Katastrophe.

Stimmen zur Erstausg…

Jan Turovski: Kopanski kehrt zurück

Besprechung Mannheimer Morgen 23./24. Mai 2018
"(...) Die narrative und perspektivische Suggestivität von Turovskis Schreiben entfaltet auch hier einen Sog, dem sich der Leser schwer entziehen kann. (...)" Jan Turovski, Klaus Servene (Hg.): Kopanski kehrt zurück, Roman, Paperback, 192 Seiten, ISBN-13: 9783746080741, edition andiamo, Hamburg; Verlag: Books on Demand, Erscheinungsdatum: 22.02.2018, 13,90 €, Leseprobe im BoD-Buchshop Hier.

Fünfzehn Jahre hat Kopanski wegen Mordes gesessen. Mit nichts als einem alten Schweinslederkoffer seines Vaters und dem im Gefängnis erworbenen Verdienst steht er nun plötzlich draußen. Was soll er tun? Schnell kehrt er seiner Heimatstadt, der er vieles nicht verzeihen kann, den Rücken und fährt in die nächstgrößere Stadt Richtung Süden. Schon als Kind hatte er davon geträumt dort zu leben. Frauen hat Kopanski satt. Doch plötzlich trifft er auf Nadine, die ohne Bleibe aber voller Geheimnisse ist. Wie wird er zurechtkommen, gibt es für…

Zum Autor Jan Turovski

Geboren in Bielefeld, lebt derzeit in Bonn.
Romane, Kurzgeschichten, Lyrik, Theaterstücke.
Studienjahre in Cambridge, London und Paris.
Amerika-Aufenthalte.
Cambridge University Certificate of Proficiency in English. Cambridge Diploma in English Language.
Sorbonne Diplôme de langue et civilisation françaises.
Student trainee der Fa. Selfridges Ltd. London.
3 x Granta-Preis für die Short Stories Purgatory, The Witness und Blue Glass.
‘Prix Littéraire Européen Arthur Rimbaud 2000’ für die unveröffentlichten Manuskripte Sophie fatale ... (Roman) und Die blaue Provinz (Gedichte).
Mitarbeit an die horen, The London Magazine, Lyrik- Anthologien, sowie an Rowohlts Don-Juan-Anthologie, ‘Geschichten zwischen Liebe und Tod’.
Beiträge in Zeitungen, Zeitschriften, Rezensionen usw.

Buch-Publikationen:

1988: Die Sonntage des Herrn Kopanski, Roman, Benziger Verlag/Zürich.
1995: Der Rücken des Vaters, Roman, Avlos Verlag.
1997: Vor(w)orte der Liebe, Gedichte, Avlos Verlag.
2002: Sweet Home, Kurzgesch…

Adresse-Impressum-Datenschutz

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Verantwortlicher Redakteur dieser privaten Seiten: Klaus Servene, D-22305 Hamburg - e-mail: kservene (at) web.de

Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren In…

Biobibliografisches zu Klaus Servene

Ich schreibe keine Erinnerungen - ich schreibe was ich weiß.

In Marburg geboren, aufgewachsen im Hunsrück, Germanistikstudium in Mainz und Marburg; viele Jahre in Norddeutschland gearbeitet und gelebt, 1997 bis 2017 in Mannheim, ab Dezember 2017 wieder in Hamburg; seit 1995 literarischer Autor; Lyrik, Kurztexte, Stücke, Erzählungen, Romane; ab 2001 auch Herausgeber und Literaturvermittler. Inzwischen etliche eigene Bücher publiziert und über 50 Bücher anderer Autorinnen und Autoren. Diverse Beiträge in Sammelwerken. 2013 wird Ein kurzer Roman vom Fell in der Übersetzung von Emilia Draganova komplett im Sawremennik veröffentlicht, der führenden Zeitschrift für ausländische Literatur in Bulgarien; Verschiedene Literaturpreise und Förderungen.

Erstveröffentlichungen als Herausgeber z.B.: Ein Licht über dem Kopf von Dimitré Dinev (2000), Zigi übers Meer von Zsuzsa Bánk (2008; ein Auszug aus ihrem noch unveröffentlichten Roman Die hellen Tage) und Der Rucksack von Massum Faryar (2008); …